MBS-NEWS

Neues Rabatt- und Bonus-System für MBS-Kunden

Bonussystem Rabattsystem

Neues Rabatt- und Bonus-System für MBS-Kunden
Mit dem Beginn des neuen Jahres wird auch bei uns im Onlineshop einiges überarbeitet. Dabei haben wir bei den Preisen von Piko und den Neuheiten 2020 angefangen. Die Produkte werden in unserem Shop nun zum UVP angezeigt. Für registrierte Kunden (und solche die es werden wollen) gibt es künftig ein Rabatt- und Bonus-System mit transparentem Preisgefüge.

Die Preise aller Hersteller werden von uns nach und nach für das Bonus-System angepasst. Bisher betrifft dies folgende Hersteller:

• PIKO
• ROCO
• Fleischmann
• Arnold
• Rivarossi
• Lima

Stand 09.01.2019

Informationen zum neuen Rabatt- und Bonus-System:

Gastkunden

Nicht registrierte oder nicht angemeldete Kunden werden bei uns als Gastkunden geführt. Damit bestellen Sie in aller Regel zur unverbindlichen Preisempfehlung der Hersteller, ausgenommen natürlich Aktionsmodelle.

Also am besten: noch heute registrieren und von Stammkunden-Vorteilen profitieren

Hier anmelden oder registrieren um vom neuen Rabatt- und Bonus-System zu profitieren
Bereich zum Registrieren und Anmelden in unserem Onlineshop

Stammkunden

Um von unserem Rabatt- und Bonus-System profitieren zu können, müssen Sie sich auf der Startseite mit Ihren Zugangsdaten anmelden. Damit erhalten Sie bei den oben gelisteten Herstellern 2% Sofortrabatt auf die unverbindliche Preisempfehlung (ausgenommen sind Sonderangebote, Aktionsware, Club-Artikel, Gutscheine und ermäßigt besteuerte Artikel). Alle Artikel werden im Onlineshop weiterhin zum UVP angezeigt. Den eigentlichen Rabatt sehen Sie erst im Warenkorb!

Anzeige im Warenkorb
Rabatt wird im Warenkorb angezeigt

Stammkunde zu werden, wird sich auch deshalb lohnen, weil wir im neuen Jahr ein Bonus-System einführen:

  • Ab einem Jahresumsatz von 1.000 EUR gewähren wir einen Bonus von 0,5%,
    ab 2.000 EUR 1,0% usw.
    Oberhalb von 10.000 EUR Umsatz pro Jahr erfolgt keine weitere Steigerung.
  • Unsere Spitzenkunden der letzten Jahre können so von insgesamt 7% Preisnachlass auf die jeweiligen UVP profitieren, immerhin rund 800 unserer Kunden würden mehr als die o.g. 2% erhalten.

Vorbestellpreise 

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Vorbestellpreise für Modellbahn-Neuheiten. Diese wird es selbstverständlich weiterhin geben. So können Sie sich bei einer Vorbestellung auf einen Rabatt von 6% freuen und das sogar bis zum Erscheinen des Artikels!

Vorbestellpreise

Artikel mit diesem Symbol bekommen Sie zum Vorbestellpreis.

Neuheiten 2020 – Jetzt Vorbestellpreise sichern

Das neue Bonus-System greift natürlich auch bei telefonischen Bestellungen, Einkäufen in unserem Ladengeschäft sowie bei Messen und Ausstellungen.

26 Kommentare

  1. Sorry Leute, aber da bin ich zukünftig raus. Denn wenn sich die Rabatte auf die UVP des Herstellers beziehen, wird es für mich als End/Stammkunden ja teurer. Kein Mensch hat früher die UVP des Herstellers für Artikel gezahlt.

    Schade

  2. Ebend der Normalpreis liegt ja schon deutlich unter der UVP.
    Diese ist immer übertrieben hoch, nicht nur bei Modellbahn Artikeln.

    Die 2% könnt ihr euch da schenken da es damit trotzdem deutlich teurer wird. Top!

    Das Bonus System ist für denk ich mal 95% der Kunden ne Farce. Wow 0,5% bei 1000€ Wow!

    Bei der Konkurrenz, sofern es nicht geändert wurde, gibt’s 3% für jeden einzelnen Euro gutgeschrieben. Und die Preise da sind auch weit von den 2% Unterhalb der UVP entfernt.

    Aber jeder wie er meint… freie Marktwirtschaft!

  3. Endlich hört mal ein Händler damit auf, den Kunden unrealistische Preise anzubieten. Ich als Kleinserienhersteller habe mein Hobby zum Beruf gemacht und möchte den eigentlich noch viele Jahre ausüben. Also: Richtung stimmt. Selbst wenn Ihr jetzt die Prügelknaben seid, Ihr werdet es überstehen. Und die anderen Händler denken bestimmt ganz ähnlich.

  4. Es ist doch noch gar nicht 1.April! Das Ganze ist wohl nur ein schlechter Scherz oder glaubt man in Sebnitz, dass die Kunden nicht rechnen können?

  5. 08.01.2020
    Hans – Jürgen Frürentner:
    Wenn die Preise frü Modelleisen weiter steigen, dan macht ebay denn Umsatz.
    Der kleine Händler an der Ecke macht zu!
    Rentner mit kleiner Rente könnenn das Hobby sich nicht mer leisten.
    Welche Firma wird bald Pleite sein?

  6. Befürchte, das eigentliche Problem sind die Hersteller. Produktion wird nach China verlagert, Preise trotzdem von Jahr zu Jahr rauf. Beim TT-„Marktführer“ komischerweise jedes Jahr der gleiche Prozentsatz. Habt Ihr wirklich über 2000 Reklamationen im Jahr?? Pro Arbeitstag also 10!? Kriegt Eure QS die Kosten von den Herstellern wenigstens gutgeschrieben? Wie sich’s anhört eher nicht. Für uns im Verein klingt die Nachricht trotzdem gar nicht so schlecht, weil wir echt mehr brauchen als jedesmal die letzte Neuheit.

    1. Hey Loky,

      vermute selbst, dass wahrscheinlich grade die China-Produktion das Problem ist. Velständigung im Welkzeugbau? Kelnzüge, Folmnestel beim Splitzgießwelkzeug …

      Ich durfte 2006 erleben, wie ein Hamburger Filmemacher eine geile Idee fürs Merchandising bei der Fußball-WM hatte. Ganzkörperscans unserer Nationalspieler 1:10 in China in Resin gegossen, traumhaft von Hand bemalt. Anschließend wurde in Idstein im Lager von teuren deutschen Arbeitskräften jede 2.(!) Figur aussortiert, weil Hände oder Füße abgebrochen waren. Was willst’n da noch reklamieren? So viel Zeit haste ja gar nicht.

      Wie macht das eigentlich der Hädl?

  7. Liebe MBS-ler,
    ihr seid endlich mal ein(!) Händler der die ständig präsente „Geiz ist Geil“ Mentalität aus seinem Geschäftsmodell verbannt! Wohin dieser unsägliche Wahn geführt hat, und auch noch weiter führt, kann jeder an verschiedenen gestrandeten Händlern – groß oder klein – und an der Qualität unserer billig zu erstehenden Technik erkennen – wenn er will! Wer ein Hobby hat, muss es sich auch leisten können – ansonsten kann ja jeder seine Freizeit auch zur Schnäppchenjagd bei Aldi und Co verbringen. Da kriegt er die Zeit auch rum und hat Sachen die billig sind, die aber auch nichts taugen! Ich habe MBS immer als zuverlässigen, kompetenten und vor allem kompletten Lieferanten und Partner wahrgenommen! Das wird auch so bleiben – ob es nun 10 Euro teurer oder 5 Euro billiger wird ist mir egal!
    Bis bald zum mit Sicherheit nächsten Einkauf
    Matthias aus Thüringen!

    1. Schön das es Ihnen egal ist wieviel SIE bezahlen.
      Mir nicht wenn ich für den selben Artikel mehr bezahlen soll als wonders.
      Ist ja nur ein Klick entfernt in der heutigen Zeit!

      Da muss man auch net auf Schnäppchenjagt gehn denn man hat ja seine „Stamm Shops“ und kann vergleichen.
      Man brauch sich nur mal den Ringlokschuppen von Auhagen in TT ansehn, Preisdifferenz 12€. Asso stimmt die Qualität der Produkte ist ja bei höherem Preis besser *g* Nur das es 100% das selbe ist, halt in teuer UVP. 😉

      Nur weil die Shops die UVP einsacken steigt net die Qualität der Produkte.
      Die wird immer so optimiert vom Hersteller das genug Gewinn hängen bleibt, der Kunde ist dabei egal! Man stellt keine Waren her um Menschen glücklich zu machen sondern zum Geld verdienen! Hersteller sind keine Wohlfahrtsvereine die einem was gutes tun wollen^^

      1. Moin Moin Pedro, vergleicht man die Preise im sächsischen Mittelgebirge selbst bei Produkten aus eigenem Haus, wie zum Beispiel „H0/m Dampflokomotive 99 223 der DRG, Ep.II (02931), stellt man enorme Unterschiede fest, UVP sind 444,90 €, bei MBS bis eben zumindest 408,99 €, am Rande des Teutoburger Waldes jedoch nur 378,17 € (das prozentuale Verhältnis zieht sich quer durch das Tillig-Sortiment, nicht nur bei rollendem Material, auch bei Gleisen). Die Servicequalitär beider Shops ist mehrfacher Erfahrung nach ganz ähnlich, nur dabei wird doch deutlich, in welchem „Stamm Shop“ die überwiegenden Bestellungen platziert werden. Viele Grüße, Birger.

        1. Guten Morgen Pedro, guten Morgen Birger,

          würden wir oben genannte 99 223 zum Preis von 378,17 € verkaufen, blieben uns zur Deckung unserer fixen Kosten gerade 9,07 € (also ganze 2,9 % des Tillig-Händlerpreises!). Das heißt, fixe Kosten gedeckt, aber noch keinen einzigen Euro Gewinn erwirtschaftet. Fragt sich also, wer hier absahnt. Natürlich kann man sich, um Umsatz auf Teufel komm raus zu machen, bis an den absoluten Rand kalkulieren, nur kann es nicht Sinn sein, dass bei den Händlern nichts mehr übrig bleibt. Dafür, wie sich die Preise über die Jahre entwickelt haben und wie leistbar das Hobby ist, sind nicht wir Händler verantwortlich. Wir müssen nicht ins Detail gehen, aber es gibt Hersteller, die für Kunden und Händler attraktive Preise bieten und es gibt Hersteller, die eine ihrer Neuheiten zwar in der UVP 5 € günstiger als der Mitbewerber anbieten, der Händlerpreis aber der Gleiche ist. Das zeigt, dass der Preiskampf zu großen Teilen auf dem Rücken der Händler ausgetragen wird. Wäre es nicht sinnvoller, dass ihr eure Kritik bei den Herstellern loslasst?

          1. Servus Sara, ich gehe mal davon aus, dass die Zahlen stimmen. Es zeugt zumindest davon, dass Ihr Euch um solche Sachen Gedanken macht. In der Diskussion hier habe ich den Eindruck, manche wollen es nicht verstehen. Es geht zwar häufig, aber eben nicht immer nur um Tillig oder PIKO. Klar kann man einen Klick weiter eine Lok abfassen, beim nächsten Klick ein paar Preiserlein oder einen Weichenantrieb. Kann man alles und dann noch erwarten, dass Ihr Händler die Versandkosten übernehmt. Nur, wozu gibt’s dann überhaupt die UVP? Wahrscheinlich, weil auch die Hersteller von einem gewissen Wert ihrer Produkte überzeugt sind. Bestellannahme, Auftragsbearbeitung, Picken, Packen, Faktura, Porto, am besten vorher noch gut beraten werden, alles zum ALDI-Preis.
            Nur dass hier nicht die Händler wie bei ALDI die Preise vorgeben, sondern von Euch erwartet wird, dass Ihr das Hobby „bezahlbar“ macht. Krank.
            Ihr habt Mut und ich wünsche Euch, dass Ihr Erfolg damit habt.
            Bin überzeugt, dass die meisten früher oder später nachziehen.

  8. Hallo zusammen.Recht straffe Konditionen im vergleich zu anderen Händlern. Ich fahre Spur TT. Selbst wenn ich mir für 1000 Euro ein halbes Prozent erkaufen wollte,es ist doch so gut wie nichts verfügbar.Hab vom August noch eine Bestellung offen,Lieferzeit 7-10 Werktage. Jetzt ist schon Januar. Harte Zeiten für Kunden.

    1. Hallo Dirk,

      das gewünschte Modell haben wir direkt nach Ihrer Bestellung beim Hersteller geordert und bisher leider keine Lieferung erhalten. Ich habe den Liefertermin jetzt noch einmal angefragt.
      Die angegebene Lieferzeit von 7-10 Werktagen war damals auch unser letzter Stand, da wir die Bestandslisten der Hersteller nicht in regelmäßigen Abständen erhalten.

      Viele Grüße vom MBS-Team

      Nachtrag:
      Mittlerweile ist auch eine Antwort von Gützold gekommen. Die Modelle sind in Nachproduktion und diese soll noch ca. 2 Wochen dauern.

  9. Euer Chef war vor Weihnachten mal bei uns auf der Ausstellung und hat ein paar Prospekte fallen lassen. Danke übrigens für die Wertschätzung. Natürlich haben wir auch über Preise geredet, ob da für uns als MEC was mehr drin wäre. Ist es, und uns freut’s. Wenn er uns aber live am Tablet zeigt, dass er bei einer Gützold-Lok ab 4% Rabatt nicht einen einzigen Cent mehr verdient, liegt’s bestimmt an den hohen Löhnen bei uns in der Region und eher nicht an China 🙁

    1. Hallo Heiko, „hohe Löhne“ bei Gützold in Fraureuth? Mann, da ziehe ich glatt von Zittau nach Zwickau …
      Aber ich vermute, wie’s gemeint war. Ich bin froh, dass es die in Sebnitz gibt, denn in Zittau sieht’s mit Händlern auch trübe aus. Wir haben einen Sack voller Vereine, aber Händler? Alle schön plattgegangen …

  10. Ich versteh die ganze Aufregung hier nicht. Wenn ein Händler sagt das er die bisher gewährten Rabatte aus genannten Gründen nicht mehr halten kann dann ist es ihm meiner Meinung nach hoch anzurechnen. Die Hersteller erhöhen schließlich auch jahr für Jahr die Preise. Das irgendwann einer damit anfangen musste die Notbremse zu ziehen ist nur die logische Konsequenz daraus.

  11. Nun ja, was solls. Der Markt wird es regeln und wir werden sehen ob diese System funktioniert. Ich persönlich werde an meinem Einkaufsverhalten nichts verändern. In den Stammshops vergleichen. Ob ich mich dann jedesmal hier im Shop anmelde um zu erfahren, was ein Artikel dann final kostet, ……… weiß ich nicht.

    VG

  12. Hans – Jürgen Frürentner 9.01.2020
    Wer Spur 1, G oder 0 Modellbahn hat kein problem mit den kosten.
    Aber es muss für jeden Geldbeutel das Modellbahn Hobby möglich sein.
    Dauer Kunden in Sebnitz müssen immer einen bonus bekommen, Versdkostenfrei oder 10%
    erlassen. So machen es die alten Bundesländer. Und jeder Händler behält seine Kunden.
    Den der Kunde ist König!!!!

  13. Wie hier bereits schon erwähnt wurde steht es jedem Händler frei, seine Preise so zu gestalten wie er Sie zum Überleben bzw. Gewinn erwirtschaften braucht. Inwieweit das neue Rabattsystem für MBS Erfolg hat bleibt abzuwarten, mich als langjährigen Kunden wird es wohl eher nicht überzeugen. Dafür bietet das Netz einfach eine zu große Vergleichsmöglichkeit und mein Bedarf ist weitgehend gedeckt, so das die genannten Rabattgrenzen wohl eher utopisch sind. Zum Thema Händlersterben: Hier liegen die Ursachen nicht allein im Preiskampf. Viele derer haben den Onlinehandel schlicht verschlafen und bis heute keine solche Aktivität – vielleicht auch eine Folge der anfänglichen Verbotsversuche des Onlinehandels durch die Hersteller. Ich selber habe Spur TT und habe nach einer Pause vor ca. 20 Jahren wieder mit dem Hobby angefangen. Inzwischen ist meine Sammlung auf über 70 Loks und ca. 400 Wagen angewachsen und eine gewisse Sättigung ist eingetreten. Da bin ich sicher nicht allein und neue Modellbahner stehen nicht unbedingt Schlange. Dazu kommt eine immer größere Modellpalette sowie Doppelentwicklungen, die es Händlern nahezu unmöglich machen alles vorrätig zu halten. Erwähnt sei hier nur das Gleissystem von Kühn, aktuell die Rekowagen von Kühn, jetzt von Arnold, die BR 38 für TT usw. Bei den anderen Spurweiten sieht es sicher ähnlich aus. Auch dadurch werden es kleinere Händler schwer haben zu überleben, auch nicht mit der UVP. Eine Verdienstgarantie wie in der DDR gibt es in der freien Wirtschaft halt nicht mehr und eine Marktbereinigung wird wie in vielen Branchen nicht aufzuhalten sein.

  14. Hallo miteinander,
    als Spur N Fahrer schließe ich mich dem Vorredner an: Es gab in er Vergangenheit hinreichend viele Abverkaufsaktionen der großen Hersteller, die meinen Bedarf mehr als gedeckt haben! Von daher mal in Ruhe abwarten, was die Zukunft bringen wird… Bin da tief entspannt und habe bisher fast jeden Wunsch zum akzeptablen Preis bekommen, mal früher und mal später! Viel Erfolg mit dem neuen Konzept – wir sind ein freies Land und Vergleichen lohnt sich immer… meint JB
    PS: Mit dem Verramschen hat glaube ich die Firma Fleischmann nach der Übernahme angefangen…

  15. Danke Herr Tillig für die offenen Worte. Ich wohne in Frankreich und ordere bei MBS seit vielen Jahren. Der Service ist tadellos, die Qualität stimmt, der Versand ist schnell und des öfteren kostenlos (je nach dem Preis der bestellten Ware). Bei uns in Frankreich sind nahezu alle kleinen Händler in den letzten 15 Jahren verschwunden. Ich müsste nach Lyon oder nach Paris fahren (Benzin, Maut usw.), um beim Händler zu kaufen. Die frz. Online-Händler bieten eher SNCF- Modelle oder DB-, bzw DR-Modelle zu weit höheren Preisen als deutsche UVP… Da ich ein ausgesprochener DR-Fan bin, musste ich mich an deutsche Händler wenden. MBS erfüllte bisher all meine Wünsche. Dieses Jahr habe ich vorbestellte Ware bei MBS (Piko) zum vorher angebenen Termin erhalten. Ich weiss, dass ein Händler gleichzeitig seine Kosten decken und Gewinn erwirtschaften muss. Unter dieser Bedingung werden uns wir weiter gesunder Shops erfreuen können. Also Herr Tillig, nur Mut… weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.