MBS-NEWS

Wo kein Rauch, da auch kein Feuer – Dampfspeicherlokomotiven!

Liliput N Dampfspeicherloks

Wo kein Rauch, da auch kein Feuer – Dampfspeicherlokomotiven!
Liliputs Dampfspeicherlok für die Spurweite N ist nun endlich da!

Liliput N Dampfspeicherloks

Lange war es ruhig um die in 2013 angekündigte Formneuheit von Liliput. Zu unserer eigenen Überraschung, ist das Modell im Maßstab 1:160 jetzt endlich eingetroffen. Liliput liefert drei Varianten des kleinen Dreikuppler-Dampfers in den Ausführungen der Ep.V: Bauart Meiningen TYP C „Museum Dresden“, „UK5 Wesseling“ und „GKM 4 Mannheim“. Die Spur N Dampflok weist sehr konstante und ruhige Langsam-Fahreigenschaften auf, die durch eine innovative Pendelachse sowie einem Modellgewicht von 32,5 Gramm zusätzlich Unterstützung finden. Neben einer modernen Next18 (NEM662) Schnittstelle für den digitalen Betrieb weist das Modell folgende technische Merkmale auf:

Liliput-Dampfspeicherlok
  • Fahrzeug teilweise aus Metalldruckguss
  • 5-poliger schräggenuteter Motor mit Schwungmasse
  • Haftreifen sowie Kurzkupplungskinematik
  • Kupplungsaufnahme nach NEM 355
  • Zweilicht-LED-Spitzensignal in beiden Fahrtrichtungen
  • empfohlener Mindestradius 192 mm
  • LüP 60,5 mm

Das Vorbild

Das Vorbild des Modells der Bauart Meiningen Typ C hat bei einem Dienstgewicht von ca. 50 t, einem Wasserinhalt von 18 m³, einem Dampfinhalt von 3 m³ im Kessel und einem Dampfdruck von 20 kp/cm² eine Zugkraft von 94 kN. Nach 20 Minuten des Befüllens ist der Typ C in der Lage, ein bis zwei beladene Güterwagen längere Zeit auf ebener Strecke zu rangieren. Und dies bei einer maximalen Geschwindigkeit von ca. 30 km/h.

Liliput N Dampfspeicherloks
Blick ins Innere der UK5 Wesseling

Feuerlose Dampflokomotiven wurden schon Ende des 18.Jahrhunderts hergestellt. Häufig verwendete man sie für Bergbau-, Chemie-, Industriebetriebe bei denen Explosionsgefahr bestand oder aber auch bei Betrieben bei denen der benötigte Energieträger (Dampf) in großen Mengen als Nebenprodukt anfiel.

Zu den offensichtlichen Vorteilen der Dampfspeicherloks zählte nicht nur der nicht vorhandene Funkenflug, die Robustheit, ein niedriger Anschaffungspreis, geringe Pflege- und Reparaturkosten, die lange Lebensdauer sowie die Einmann-Bedienung. Einige Exemplare waren in der Lage im Kurzstreckenbetrieb Anhängelasten von über 2.000 t zu bewegen.

Funktionsweise

Das Funktionsprinzip ist recht einfach. Der Kessel ist ein einfacher Druckbehälter. Er wird mit Wasser befüllt, welches mit von außen zugeführtem Dampf erhitzt wird. Wenn während des Fahrbetriebs Dampf verbraucht wird, kocht das Kesselwasser diesen sofort nach. Je nach Fahrzeug müssen die Lokomotiven nach sechs bis acht Stunden wieder befüllt werden.

Liliput L161004
GKM 4 Mannheim

Anfang der 1950er Jahre gab es in der DDR einen großen Bedarf an feuerlosen Lokomotiven für chemische- und andere feuergefährliche Betriebe, an die besonders hohe Leistungsanforderungen gestellt wurde. Die dafür bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM) gebauten Lokomotiven vom Typ FLC haben sich im Betrieb gut bewährt. 1961 wurde die Produktion vorerst eingestellt. Zwischen 1969 und 1972 gab es eine Nachproduktion. Das LKM stellte dann den Lokomotivbau 1976 ganz ein.

Liliput L161001
Museum Dresden

Um auf Grund der zweiten Ölkrise Anfang der 1980er, Dieselkraftstoff einzusparen, sollten in der DDR durch einen Ministerratsbeschluss, Dampfloks im Werk- und Anschlussbahnbereich wieder größere Bedeutung bekommen. Das Raw Meiningen übernahm dazu vom LKM zahlreiche für den Lokbau benötigte Maschinen, um den Nachbau einer letzten großen Serie von Dampfspeicherlokomotiven aufzunehmen. Am 21. Dezember 1983 wurde die erste Maschine ausgeliefert. Innerhalb von fünf Jahren sind insgesamt 202 Stück gebaut worden. Die beiden letzten Loks gelangten im August 1988 in die damalige CSSR

Durch die veränderten wirtschaftlichen Verhältnisse nach der „Wende“ 1989, kamen einige Lokomotiven kaum oder nur kurz zum Einsatz und wurden abgestellt oder verschrottet. Ein paar wenige Exemplare blieben, auch einige in Eisenbahnmuseen und Sammlungen, erhalten. Auch einige Werkbahnen nutzten die Gelegenheit, ihren Lokpark mit den vergleichsweise jungen Meininger Loks aufzufrischen.

Die Modelle der Dampfspeicherlokomotive in N

Liliput L161001

Art.-Nr.: L161001 – Liliput
N Dampfspeicherlokomotive Bauart Meiningen Typ C, Museum Dresden, Ep.V

Liliput L161003

Art.-Nr.: L161003 – Liliput
N Dampfspeicherlokomotive Bauart Meiningen Typ C, UK5 Wesseling, Ep.V

Liliput L161004

Art.-Nr.: L161004 – Liliput
N Dampfspeicherlokomotive Bauart Meiningen Typ C, GKM 4 Mannheim, Ep.V

Alle Modelle der Dampfspeicherlokomotiven in Spur N von Liliput finden Sie nachfolgend in unserem Onlineshop:
https://www.mbs-sebnitz.de/produktkatalog/l/product-group=liliput-dampfspeicherlok-spur-n.html

Nicole S.



Sonnige Grüße aus der Sächsischen Schweiz
Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.