MBS-NEWS

TILLIG Schmalspur Triebwagen HOe/HOm

Modellvorstellung Schmalspur Triebwagen

VORBILD – Der Triebwagen VT 133

Im Jahr 1933 beschaffte die Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn-Gesellschaft (GHE) bei der Waggonfabrik Dessau für den Personenverkehr auf der Selketalbahn einen kleinen zweiachsigen Triebwagen für 1000 mm Spurweite und gab Ihm die Bezeichnung T1. Nach der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn erhielt er die Bezeichnung VT 133 522, mit der Einführung der EDV-gerechten Fahrzeugnummern wurde er 1972 zum 187 001-3. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits nicht mehr im Personenverkehr eingesetzt, sondern mit veränderter Inneneinrichtung, z.B. mit Werkbank und Schränken ausgestattet, zum Hilfsgerätefahrzeug umfunktioniert. 1978 erfolgte vorerst die Abstellung. Als Museumsfahrzeug eingestuft, blieb er erhalten und wurde Ende der 1980er Jahre wieder betriebsfähig hergerichtet, um ihn im Sonderverkehr einzusetzen. Inzwischen zum Bestand der HSB gehörend, wurde er 2010 grundlegend überholt und in den heutigen Zustand versetzt.

Varianten T1 bis T7

HSB Museumswagen VT 133
Abb. zeigt HSB Museumswagen

Einen weiteren Triebwagen dieser Bauart lieferte die Waggonfabrik Dessau an die Weimar-Großrudestedter Eisenbahn. Dieser wurde 1946 als Reparationsleistung in die Sowjetunion verbracht. Ab 1934 wurden dann von der Waggonfabrik Gotha bis 1941 sieben ähnliche, vom GHE-Wagen abgeleitete Triebwagen an die Mittelbadische Eisenbahn-Gesellschaft (MEG) geliefert und dort als T1 bis T7 geführt. Allerdings unterscheiden sich diese nicht nur in Details vom GHE-Wagen, sondern auch untereinander. So änderte sich z.B. ab dem T4 der Achsstand von 4,0 auf 4,5 Meter. Des Weiteren verfügten die MEG-Fahrzeuge über Kupplungen, um Wagen mitzuführen, der GHE-Wagen besitzt nur einfache Stoßbügel mit Kuppelösen zum Abschleppen. Einer der MEG-Triebwagen wurde von 1941 bis 1948 mit Holzgas betrieben. Dazu wurde die dafür benötigte Imbert-Holzgasanlage an einer Stirnseite des T7 auf dem verlängertem Rahmen platziert. Die Triebwagen verfügen über einen dieselmechanischen Antrieb, der auf eine der beiden Achsen wirkt. Zulässig ist eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Die ursprüngliche Ausführung der GHE wies 34 Sitzplätze auf, heute sind es 28. Die Beheizung erfolgt mittels Kohleofen.

Tillig Schmalspur Triebwagen

Der formneue Schmalspur Triebwagen im Detail

Angetrieben wird das Modell auf beiden Achsen. Die Stromabnahme erfolgt von allen Radsätzen. Das Modell ist entsprechend der Vorbildeinsatzzeit mit einem fahrtrichtungsabhängigen Schlusslicht und Zwei- oder Dreispitzensignal ausgestattet. Die Inneneinrichtung ist platzbedingt rudimentär nachgebildet und mit einer Innenbeleuchtung versehen. Für die Digitalisierung ist eine Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) vorgesehen. Auf der Hauptleiterplatte unter der Inneneinrichtung ist eine SUSI Schnittstelle für den Anschluss eines Soundbausteines vorgesehen. Der dazugehörige rechteckige Lautsprecher kann unter der Innenbeleuchtungsleiterplatte mittels federnder Kontakte angeschlossen werden.

Art.Nr.: 02940 – H0/m Triebwagen VT 133 522 der DR, Ep.III – FORMNEUHEIT
Art.Nr.: 02950 – H0/e Triebwagen VT 133 522 der DR, Ep.III – FORMNEUHEIT

Technische Daten H0/e und H0/m Modell
  • 3-Licht-Spitzsignal vorn/2-Licht-Spitzensignal hinten, fahrtrichtungsabhängig
  • mit Inneneinrichtung ausgestattet
  • Digitale Schnittstelle nach NEM 662 – Next18
  • Hauseigene Kupplungsaufnahme
  • mit Innenbeleuchtung ausgestattet
  • Länge über Puffer 100mm
Weitere Schmalspur Triebwagen können bereits vorbestellt werden:
Tillig Schmalspur Triebwagen 02941
Modell des Triebwagen T1 der MEG, Ep.III

Art.-Nr.: 02941
H0/m Triebwagen T1, MEG, Ep.III
FORMNEUHEIT

Art.-Nr.: 02951
H0/e Triebwagen T1, MEG, Ep.III
FORMNEUHEIT

Tillig Schmalspur Triebwagen 02942



Art.-Nr.: 02942
H0/m Triebwagen T1, HSB, Ep.V

Tillig Schmalspur Triebwagen T3 -Jägermeister-


Art.-Nr.: 02953
H0/e Triebwagen T3, MEG, Ep.III

Die Schmalspurtriebwagen der Nenngröße H0/e finden Sie hier im Shop und die H0/m Modelle hier.

Oder Sie holen sich einen Überblick über das gesamte Schmalspursortiment von TILLIG.

Nachtrag vom 26.03.2019

Hinweis zur Digitalisierung:

Offensichtlich ist es nicht mit jedem Decoder möglich die Innenbeleuchtung am Triebwagen zu schalten. Die nachfolgenden Decoder wurden getestet und funktionieren:

HerstellerArt.Nr.CV ÄnderungFunktionstaste
Lenz10318[F7]
Uhlenbrock73235101 = 1
39 = 32
[F5]
Döhler & HaassDH18A137 = 49[F8]
ZimoMX618N18[F5]
Achtung

Nach dem jetzigen Stand funktionieren die Decoder von Kuehn (82350) und
ESU (54689) nicht.

3 Kommentare

  1. Hallo nach Sebnitz,
    ich bin begeistert vom Internet-Shop-Auftritt der Firma Sebnitz. Die Erklärungen zu den Produkten, wie z. B. des Roco Güterzugwagens mit Beleuchtung oder zum HOe T3 von Tillig ist sehr gut und hilfreich. Bei Sebnitz geht es offenbar nicht nur um das „Geschäftemachen“ sondern man ist Modelleisenbahn-Freund. Ich hatte neulich eine Anfrage zum Aufrüsten des T3 mit Sound. Es kam sehr schnell eine nette Anwort mit dem Angebot der Hilfe bzw. dem möglichen Einbau mit Preis. Alles toll. Die „Ostdeutschen“ waren in Punkto Modelleisenbahn sowieso schon immer einfallsreich und genial, wenn es darum ging, Lösungen für ein Problem in dem Bereich zu finden. Zu DDR-Zeiten hatte ich einen Paketfreund im „Osten“, der konnte Modelle aufrüsten mit den wenigen Teilen, die es zu der Zeit in der DDR gab, da konnte man staunen. Wir im Westen waren da nur Käufer von manchmal besseren Modellen aber die Ostdeutschen hatten mehr Wissen in dem Bereich. Danke Sebnitz, ich werde da gleich mal eine Bestellung „loslassen“ mfG .Möller, Zetel

  2. Hallo, mit freude habe ich einen VT133 erstanden. Sehr schönes Modell !! Ich habe folgendes Problem: Da das Öffnen des Modells nicht einfach erscheint möchte ich einen Service von Ihnen in Anspruch nehmen mit dem Einbau eines Uhlenbrock Decoders 73235 und eines Uhlenbrock Soundmodules mit Lautsprecher. Ich bitte Sie freundlichst um ein Angebot und sehe mit Freuden Ihrer Antwort entgegen.
    Mit Freundlichen Grüssen
    Wilfried Henneck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.